Webinare zur historisch-politischen Bildung über Nationalsozialismus und Holocaust

Webinare zur historisch-politischen Bildung über Nationalsozialismus und Holocaust

Dieses internationale Projekt befindet sich derzeit in seiner Anfangsphase. Mit einer Reihe von Web-Seminaren (Webinaren) möchten wir Multiplikator/innen und Praktiker/innen aus der politischen Bildungsarbeit in Österreich und der Bundesrepublik Deutschland die Gelegenheit bieten, sich über zeitgemäße Formen des historischen Lernens auszutauschen und mit Expert/innen darüber zu diskutieren. Besondere Möglichkeiten zum Austausch und zum Perspektivwechsel entstehen vor dem Hintergrund des unterschiedlichen Charakters an Multikulturalität in der österreichischen und der deutschen Gesellschaft. Die Seminare werden für die Teilnehmer/innen kostenlos angeboten. Da das Projekt in dieser Form im Bereich des historischen Lernens Pilotcharakter hat, ist das Angebot auf den deutschsprachigen Raum beschränkt sein. Die 18 von uns angebotenen Webinare werden folgende drei Themenfelder umfassen: Gedenkstättenpädagogik, Lernen mit digitalen Medien und interkulturelles Lernen über Nationalsozialismus und Holocaust. Das Projekt wird gefördert durch die Task Force for International Cooperation on Holocaust Education, Remembrance and Research. Es wird in Kooperation mit dem saarländischen Landesinstitut für Pädagogik und Medien, dem Pädagogischen Zentrum des Fritz Bauer Instituts und des Jüdischen Museums FFM und erinnern.at (Österreich) durchgeführt. Projektlaufzeit: Oktober 2012 bis September 2014