Runder Tisch Jugend im Dialog

Runder Tisch Jugend im Dialog

Das Berliner Projekt "Runder Tisch Jugend im Dialog" bringt Jugendliche und Entscheidungsträger/-innen unterschiedlicher Organisationen und Ebenen zusammen mit dem gemeinsamen Ziel, neue Möglichkeiten der Partizipation Jugendlicher in wichtigen Handlungsfeldern zu entwickeln. Unter anderem in den Bereichen Sozialraum, Schule, Ausbildung und Studium, Politik sowie Neue Medien entwickeln Jugendliche in selbstorganisierten Forumsveranstaltungen ihre Vorschläge und Forderungen. Dabei wird eng mit Jugendverbänden, Einrichtungen der Jugendarbeit und weiteren Akteuren im Bereich Partizipation zusammengearbeitet. Der Runde Tisch Jugend Berlin, der sich aus Vertreter/-innen aus Politik, Verwaltung und Gesellschaft zusammensetzt, wird sich mit den Ergebnisse dieser Dialoge auseinandersetzen und Umsetzungsmöglichkeiten prüfen und anregen. Geichzeitig werden die Ergebnisse der Dialoge in den strukturierten Dialog integriert. Das Projekt des Landesjugendrings Berlin startete im Januar 2013 und endet im Oktober 2013.

Ziel des Projekts ist es, dass Jugendliche sich erfolgreich für ein Mehr an gesellschaftlicher und politischer Partizipation in wesentlichen Bereichen ihrer Lebenswelt einsetzen und dabei das Instrument des Strukturierten Dialogs nutzen. Das Generalthema Partizipation wird heruntergebrochen in einzelne lebensweltliche Bereiche, wie z.B. Partizipation in der Schule, Partizipation im Sozialraum, Partizipation im web 2.0, Partizipation in Ausbildung, Hochschule und Wirtschaft, politische Partizipation. Durch die Vielfalt der Jugendverbände und Kooperationspartner am Runden Tisch Jugend werden unterschiedliche Zielgruppen erreicht. Mit dem Runden Tisch Jugend gibt es ein Instrument, dass sich mit den Ergebnissen der Dialoge beschäftigen wird und diese in die politische Diskussion auf Landesebene einbringen kann. Als neue Elemente kommen hinzu die Einbeziehung von Politikerinnen und Politikern der bezirklichen Ebene und weiterer Partner wie das Jugendnetz Berlin, die Landesvereinigung kulturelle Jugendbildung sowie Schulen und Projekte der Jugendarbeit. Durch offene Planungstreffen für die einzelnen Dialog-Veranstaltungen ist eine aktive Beteiligung der Jugendlichen an der Ausgestaltung und Umsetzung des Projekts und die Transparenz der Ergebnisse gewährleistet, die dann in den Strukturierten Dialog eingebracht werden.

Die Agentur für Bildung setzt das Projekt im Auftrag des Landesjugendrings Berlin um.

Zur Website des Projekts